Goldelse
Banner

Uhrenpflege

Pflege antiker Uhren

Eine antike Uhr ist die Krönung Ihrer Einrichtung. Man kauft sie dann, wenn einem das gewisse I-Tüpfelchen an der Einrichtung fehlt. Uhren sind eine gute Wertanlage mit steigender Tendenz, sofern sie gut gepflegt werden.

Lenzkirch-Regulator-Louis Philippe-Renaussance_1880-1885_1Schon manch einer hat so ein teures Stück aus Unwissenheit runiniert und der Kummer war groß.

Staubpinsel, Staubwedel

Die beste Pflege für antike Uhren ist immer noch der Staubpinsel. Gerade bei antiken Gründerzeituhren mit ihren protzigen Aufsätzen kommt man so am besten in die Zwischenräume.

Möbelpolituren nur bei intakten geschlossenen Oberflächen

Für leicht verschmutzte Uhren, deren Schellackoberfläche geschlossen und nicht porös ist, eignet sich eine gute Möbelpolitur, die keine Schichten bildet. Achten Sie aber darauf, dass die Politur für Schellackoberflächen geeignet ist. Universalmittel aus Supermärkten sind hier eindeutig ungeeignet.

Lackreiniger

Für stark verschmutzte Oberflächen gibt es sogenannte Lackreiniger, die ebenfalls für Schellack geeignet sein müssen. Wirklich gute Reinigungsmittel, die nichts zerstören, gibt es nur im Fachhandel für Restaurateur*innen. Man muß auch wissen, wie man sie anwendet, sonst kann man selbst damit Oberflächen zerstören.

Ich selbst benutze eine Mixtur, die mein Opa für die Pflege seiner Sammlungsuhren selbst gemacht und immer weiter verbessert hat. Sie ist nicht für ungeübte Anwender geeignet, insbesondere, da man sehr schnell damit arbeiten muß.

Wann verbietet sich der Einsatz von Möbelpolitur?

Eigentlich immer! Möbelpolituren dürfen auf keinen Fall angewendet werden, wenn die Oberfläche sehr porös ist.

Das alte Holz ist oft sehr trocken. Harrisse im Schellack sind oft nicht mit bloßem Auge zu sehen, aber vorhanden. Die Möbelpolitur, die oft Öle enthält, würde an den porösen oder beschädigten Stellen unter die noch intakte Schellackschicht kriechen. Der Startschuss für die Ablösung des originalen Schellacks ist damit gefallen. Auch die entstehenden Flecken sind dann nur noch, wenn überhaupt, durch eine umfassende Restauration zu beheben. Eine Sättigung des Holzes ist in diesem Fall eher kontraproduktiv.

Wachs, Antikwachs

Lenzkirch-Regulator-Louis Philippe-Renaussance_1880-1885_4Wachs benutzt man zum Konservieren, das Auftragen von Wachs auf eine intakte Oberfläche ist jedoch nicht zu empfehlen. Wachs bildet Schichten und kann immer nur auf Seidenglanz poliert werden. Eine hochglänzende Uhr würde dadurch matt. Auch Wachs sättigt Holz und bei übertriebener Anwendung können auch hier Flecken entstehen.

Sie können Wachs jedoch unbesorgt zur Pflege meiner Weichholzuhren anwenden, sofern Sie es sehr dünn auftragen, die Einwirkzeit beachten und dann gründlich polieren.

Wasser

Auf keinen Fall!
Liebe Hausfrauen, auch Fensterleder sind verboten. Hüten Sie sich davor, ein antikes Gehäuse mit Wasser oder noch schlimmer mit Reinigungsmitteln abzuwaschen. Die häufigsten Schäden an antiken Uhren sind nicht nur durch den langen Gebrauch, sondern zu einem großen Teil auf übereifrige Hausfrauen zurückzuführen.

Das Glas

Sie können das alte Uhrenglas unbesorgt mit modernen Glasreinigern säubern. Achten Sie aber darauf, dass der Sprühnebel nicht auf das Holz gerät. Hier empfiehlt es sich, ein Küchenzelltuch zu besprühen und dann vorsichtig das Glas zu reinigen, ohne das Holz zu berühren. Starke Verschmutzungen bekommen Sie mit Spiritus weg. Aber Vorsicht, Spiritus löst Schellack an! Achten Sie darauf, dass nichts auf das Holz laufen kann und wischen Sie sofort ab.

Ein guter Standort ist der Garant für ein langes Leben

Uhren aus Holz sollten nicht in der unmittelbaren Nähe von Heizkörpern stehen oder hängen. Holz arbeitet lebenslang. Nässe verbietet sich ebenso wie staubige Umgebungen. Auch direktes Sonnenlicht schadet dem Holz und der Schellackoberfläche.

Die Pflege des Uhrwerkes

Eine Reinigung ist aus guten Gründen für Laien nicht zu empfehlen. Hüten Sie sich vor Ultraschallbädern, wenn Sie nichts von Uhrwerken verstehen. Die Federn dürfen auf keinen Fall in ein Ultraschallbad. Lesen Sie hier, warum das so ist.

Eine professionelle Wartung des Uhrwerkes sollte bei Regulatoren, Tisch- und Buffetuhren alle 7 - 10 Jahre erfolgen.

Copyright 2022 - @ wandel-der-zeit.de
Fotos, Texte, oder Teile davon dürfen ohne meine Einwilligung nicht verwendet werden.
Alle Rechte vorbehalten!
Bitte lesen Sie auch die Datenschutzerklärung